Gewerbefläche/Grundstück in Lauchringen, Halle, Büro, Wohnung, über 4500 qm Grundstück

Eichkorn Fahrzeugbau, 4, Industriestraße, Gewerbegebiet Wiggenberg, Lauchringen, Verwaltungsgemeinschaft Waldshut-Tiengen, Landkreis Waldshut, Baden-Württemberg, 79787, Deutschland
verkauft
Eichkorn Fahrzeugbau, 4, Industriestraße, Gewerbegebiet Wiggenberg, Lauchringen, Verwaltungsgemeinschaft Waldshut-Tiengen, Landkreis Waldshut, Baden-Württemberg, 79787, Deutschland

Übersicht

Immobilien ID: GEK012021
  • 4504
  • qm
  • 1981
  • Baujahr

Grundrisse

Kellergeschoss
image

Beschreibung:

Erdgeschoss
image

Beschreibung:

Obergeschoss
image

Beschreibung:

Video

Alles, was sie zur Immobilie wissen müssen:

Beschreibung

Mit diesem Immobilienangebot, haben Sie die Gelegenheit auf ein Areal mit über 4500 Quadratmeter Grundstück in 79787 Lauchringen. Die Immobilie wird aktuell noch genutzt und kann auf Wunsch, zeitnah geräumt werden. Ein direkt angrenzendes Wohnhaus, an der großen Lagerhalle, kann sowohl als Büro, aber auch als Wohneinheit (im Obergeschoss) genutzt werden. Durch die gute Lage vom Gelände haben Sie eine schnelle Anbindung auf die A98 und in Richtung Schweiz. Sie wünschen weitere Informationen? In unseren Büroräumen in 79804 Dogern, präsentieren wir Ihnen gern das vollständige Immobilienangebot.

Beschreibung

Baujahr Gebäude und Halle: 1981
Öl Heizung Gebäude, Baujahr 2019
Änderung/Umbau Halle: 1994

Nutzfläche der Werk- und Lagerhalle: 1.282,74qm
Nutzfläche der Sozialräume im Kellergeschoss: 48,51qm
Nutzfläche der Büroräume im Erdgeschoss: 81,99qm
Wohnfläche oder Bürofläche im Obergeschoss: 84,63qm

Halle: Stahlkonstruktion mit 8 Bindern, 5/6 m Raster, stützenfrei bis auf die Trennlinie zwischen großer Halle und Lager, mit Kranbahn
Außenwände: Stahlstützen, Gasbetonelemente, Profilbauglasbahnen
Innenwände: Gasbeton, Ziegelmauerwerk
Fassade: Gasbetonelemente, Profilbauglasbahnen
Dachkonstruktion: Satteldach, gedämmtes Trapetzblech
Höhen: Große Halle bis 8,7m, Lager: bis 4,07m
Heizung: Warmluftheizung mit eigenem Ölbrenner
Nutzfläche Halle: Werkhalle: 830,72qm, Lager EG: 168,78qm, Raum 1 EG: 57,23qm, Raum 2 EG 57,23qm, Lager OG, 168,78qm

Lage

Ort: Lauchringen
Landkreis: Waldshut-Tiengen
Postleitzahl: 79787
Strasse: Industriestrasse
Hausnummer: 4
Vorwahl: 07741
Flurstück: 2444/4

Lauchringen ist eine Gemeinde im baden-württembergischen Landkreis Waldshut in Deutschland.
Lauchringen besteht als Gesamtgemeinde seit 1971 im Zuge der Gemeindereform durch den Zusammenschluss der beiden Ortschaften Oberlauchringen und Unterlauchringen. Die Gemeinde ist ein Kleinzentrum mit dem Schwerpunkt in Unterlauchringen
Der Teilort Oberlauchringen ist wesentlich älter. Unterlauchringen entstand als Siedlung bei der mittelalterlichen Mühle am Wutach-Lauffen (und ehemaligen Textilwerk Lauffenmühle) und wurde in der Nachkriegszeit zum Hauptort mit Gemeindeverwaltung und Geschäftsstraße.
In Lauchringen mündet die B 314 von der Bundesautobahn A 81 kommend in die B 34 (Richtung Schaffhausen) bzw. L 163 (Richtung Basel). Lauchringen besitzt zwei Stationen an der Hochrheinbahn, vom Bahnhof Lauchringen zweigt die Wutachtalbahn ab.
 
Lauchringen liegt in Südbaden nahe der Grenze zwischen Deutschland und der Schweiz, die hier durch den Hochrhein gebildet wird und den zum Fluss abfallenden Rändern des Südschwarzwalds.
Die Gemeindegemarkung bildet den westlichen Abschluss der Landschaft Klettgau, bis ins Gebiet des Zusammenflusses von Steina und Wutach und anschließend der Mündung der Wutach in den Hochrhein.
Die Klettgau-Ebene ist ein ehemaliges Bett des Rheins, das heute noch in ca. 70 m Tiefe einen sehr langsam fließenden Wasserlauf enthält – die sogenannte „Klettgaurinne“ – die den Rückhalt der Wasserversorgung der Region darstellt.
Der östliche Bereich der Gemarkung Oberlauchringen reicht bis in die Nähe der Küssaburg, dem Wahrzeichen der Region. Der größte Teil der Gemarkung war erst nach der Wutach-Regulierung ab 1816 durch Johann Gottfried Tulla entwicklungsfähig, da häufiges Hochwasser und weitläufige Versumpfung die Besiedlung verhinderte und die Nutzung erschwerte.
Die Gemeinde grenzt im Norden an Wutöschingen, im Osten an die Gemeinde Klettgau, im Süden an Küssaberg und im Westen an die Große Kreisstadt Waldshut-Tiengen.

Quelle: Wikipedia

Karte

Quelle:Wikipedia

Kaufkosten

Neben dem eigentlichen Kaufpreis der Immobilie, haben Sie als Käufer noch weitere Kaufnebenkosten zu tragen. Diese belaufen sich auf mindestens 11 Prozent vom Kaufpreis. Eine Zusammenstellung der Kosten sieht wie folgt aus: 
Grunderwerbssteuer: 5% vom Kaufpreis
Notarkosten: ca. 1,5% vom Kaufpreis
Grundbuchkosten: ca. 0,5% vom Kaufpreis
Maklerkosten: 3,57% vom Kaufpreis
Finanzierungskosten: abhängig von Kreditart und Kreditangebot

Provisionshinweis

Der Käufer ist verpflichtet, dem Makler eine Provision in Höhe von 3,57% aus dem notariellen Kaufpreis inklusive aktueller gültiger MwSt. zu bezahlen. (derzeit 19%)
Die Zahlung wird fällig auf Grund des Nachweises, der Vermittlung oder Abschluss eines notariellen Kaufvertrages.

Besichtigung

Sie wünschen eine Besichtigung der Immobilie? Bitte lassen Sie uns dazu im Vorfeld eine Finanzierungsbestätigung Ihrer Bank zukommen. Vielen dank für Ihr Verständnis.

Laufende Kosten vom Objekt

Eigentum verpflichtet! Dazu zählen selbstverständlich auch laufende Kosten wie: Strom, Wasser/Abwasser, Telefon, Grundsteuer, Versicherungen, Telefon, Müllgebühren…

Bei diesem Objekt ergeben sich folgende Kosten:
-Grundsteuer: 2.164,34€
-Wohngebäudeversicherung: 1805,96€
-Müll/Strom/Wasser/Abwasser: verbrauchsabhängig

Immobilien Dokumente

Wohn-Nutzflaechenberechnung
Kellergeschoss_Bürogebäude
Erdgeschoss_Bürogebäude
Obergeschoss_Bürogebäude
Schnittzeichnung
Lageplan01
  • Addresse Industreistrasse 4
  • PLZ 79787

Details

Aktualisiert am November 9, 2023 beim 11:44 am
  • Immobilien ID: GEK012021
  • Grunstück: 4504
  • Baujahr: 1981
  • Etagen: 3
  • Verfügbar ab: nach Vereinbarung

Planen Sie eine Tour

Deine Information

Kontakt Informationen

Profil ansehen

Erkundigen Sie sich über diese Immobilie

Compare listings

Vergleichen
Carsten Wienke
  • Carsten Wienke